Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

März 2021

Youtube-Ausstellungseröffnung: „Zwischen Utopia und Moderne. Baudenkmäler der Nachkriegszeit in Wuppertal“

März 1 | 12:00 - April 4 | 19:00

Virtuelle Ausstellung auf www.bgv-wuppertal.de/denkmalschutz Plakat-Ausstellung in der Sparkasse am Werth in Wuppertal-Barmen vom 1. März – 30. April 2021 Durch die städtische Neuplanung nach dem Zweiten Weltkrieg wurden besonders Bauwerke, die vor 1945 errichtet worden waren, unter Schutz gestellt. Ein Teil dieser Bauten steht nun mittlerweile auch unter Denkmalschutz und wird die Denkmalpflege in den nächsten Jahren intensiver beschäftigen, da diese Gebäude nun restauratorische und konservatorische Frage- und Problemstellungen aufzeigen. Die Eröffnung wird auf unserem Youtube-Kanal übertragen: https://www.youtube.com/channel/UCyASywrATi1gY5BxpHY3-3A Weiterlesen...

Erfahren Sie mehr »

Zoom-Vortrag Vera Eiteneuer: „Ein Adeliger kommt selten allein – Adolf I. von Berg und sein Netzwerk“

März 4 | 18:00 - 19:30

Kein Adelsgeschlecht hat das Bergische Land so geprägt wie die Grafen von Berg. Die sogenannten älteren Grafen von Berg (Adolf I. von Berg, gest. 1160 – Engelbert I. von Köln, gest. 1225) stifteten gleich zu Beginn ihres sozialen Aufstiegs den Zisterziensern ein Kloster, welches ihre Grablege werden sollte. Zugangsdaten:Zoom-Meeting beitretenhttps://uni-wuppertal.zoom.us/j/93636552820?pwd=c0Z0UDg0ejRPdjhkY1JwNEh5RFJqdz09Meeting-ID: 936 3655 2820Passwort: 6b8p3BZ

Erfahren Sie mehr »

April 2021

Zoom-Vortrag Dr. Reinhard Köpf: „Denkmal – Pflege – Glas. Zum Umgang mit Glasfenstern in der Denkmalpflege am Beispiel Wuppertaler Kirchen“

April 8 | 18:00 - 19:30

Aufgrund einer technischen Umstellung wird das Vortragsformat für heute Abend geändert. Der Vortrag findet via Zoom um 18 Uhr statt. Der Bestand an künstlerisch gestalteten Glasfenstern, die nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden sind, ist enorm. Künftige Aufgabe der Denkmalpflege wird es sein, diese in ihrem Bestand wissenschaftlich zu erforschen und für die Zukunft zu schützen. Zugangsdaten:Zoom-Meeting beitretenhttps://uni-wuppertal.zoom.us/j/93636552820?pwd=c0Z0UDg0ejRPdjhkY1JwNEh5RFJqdz09 Meeting-ID: 936 3655 2820Passwort: 6b8p3BZ

Erfahren Sie mehr »

Mai 2021

Zoom-Vortrag Michael Okroy M.A., Dr. Folke Obermark-Stiller (Rezitatorin): „Lebendig, ungeschminkt und voller Geist – Ein kulturgeschichtlicher Streifzug durch das Wuppertal der 1950er Jahre“

Mai 6 | 18:00 - 19:30

Der Vortrag widmet sich aus lokaler Perspektive den vermeintlich spießigen „Fünfziger Jahren“ und zeigt eine Stadt, die zwischen Wiederaufbaueuphorie, Lebenslust und Vergangenheitsverdrängung hin- und hergerissen war. Auf unterhaltsame Weise konkret wird das am Beispiel von Texten aus Nachkriegsreportagen und aus Eheratgebern, Erinnerungen von Günther Grass und an Bill Haley, von Kino- und Theaterkritiken sowie von Kommentaren prominenter Wuppertal-Besucher wie Gottfried Benn, Ingeborg Bachmann und Heinrich Böll. Zugangsdaten:Zoom-Meeting beitretenhttps://uni-wuppertal.zoom.us/j/93636552820?pwd=c0Z0UDg0ejRPdjhkY1JwNEh5RFJqdz09Meeting-ID: 936 3655 2820Passwort: 6b8p3BZ

Erfahren Sie mehr »

Juni 2021

Zoom-Vortrag: Michael Schellhorn MA : „Im ’steten Kampf mit Feinden aus einer anderen barbarischen Welt‘. Alfred Hugenberg im Nachkriegsdeutschland und sein Umgang mit der eigenen Vergangenheit (1945-1951)“

Juni 17 | 19:00
Zentralbibliothek Wuppertal, Kolpingstraße 8
42103 Wuppertal, Deutschland
Google Karte anzeigen

Während die Angeklagten des Hauptkriegsverbrecherprozesses in ihren Nürnberger Zellen auf die Urteilsverkündung des internationalen Gerichtshofes warteten, saß Alfred Hugenberg von der englischen Besatzungsmacht weitestgehend unbehelligt auf seinem Gut Rohbraken in der Nähe von Detmold. Für die Mittelbayerische Zeitung war dies offenbar ein unhaltbarer Zustand. Schließlich sei „gerade er der eigentliche und unumstrittene Vater der Naziherrschaft“. Für die Beschuldigten von Nürnberg stand das juristische Urteil demnach noch aus; den moralischen Schuldspruch über den ersten Reichsminister für Wirtschaft, Landwirtschaft und Ernährung in…

Erfahren Sie mehr »

September 2021

Digital! – Mitgliederversammlung

September 2 | 18:00

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Inzidenzzahlen wird die diesjährige Mitgliederversammlung, die ursprünglich im Vortragsraum der Zentralbibliothek in Elberfeld, Kolpingstraße 8, stattfinden sollte, nun doch rein digital via Zoom stattfinden. Die Zugangsdaten zur Mitgliederversammlung und zum Abendvortrag finden Sie unter der Tagesordnung. Tagesordnung: Tagesordnung und Protokoll der letzten MitgliederversammlungBericht des VorsitzendenBericht des SchatzmeistersBericht der KassenprüferEntlastung des VorstandsVerschiedenes Zoom-Meeting beitreten Meeting-ID: 936 3655 2820 Passwort: 6b8p3BZM Schnelleinwahl mobil +496950502596,,93636552820# Deutschland +496971049922,,93636552820# Deutschland Einwahl nach aktuellem Standort +49 695 050 2596 Deutschland +49…

Erfahren Sie mehr »

Zoom-Vortrag Klaus Goebel „Hermann Enters wandert aus“

September 2 | 19:00 - 20:00

In USA-Besitz fast vergessen waren Lebenserinnerungen von Hermann Enters (Barmen 1846 – Milwaukee 1940). Denn die Nachkommen konnten die deutsche Schrift nicht lesen und erst recht nicht das vielfach eingestreute Barmer Platt. Die Entdeckung war eine kleine Sensation. Denn Enters erzählte nicht nur von entbehrungsreicher Jugend, sondern von Rekrutenzeit, Kriegserlebnissen 1870/71, Arbeit in der Kruppschen Kanonenwerkstatt Essen, „Fieber für Amerika“, der Auswanderung und ersten Jahren am Michigansee. So übertreffen die Schilderungen den Brief von 1922 an die Barmer Geschwister, der…

Erfahren Sie mehr »

Denkmalübergreifendes, digitales Abruf-Angebot zum Tag des offenen Denkmals 2021

September 12 | 10:00 - 18:00

Studierende stellen ihre Lieblingsdenkmäler vor: Die Kunst der GlasmalereiIm Rahmen einer Übung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die sich mit der Inventarisierung von Glasmalerei und deren Entwürfen beschäftigt, entstand im Uni@home-Modus eine kleine Ausstellung der Studierenden mit dem Leitsatz "Studierende stellen ihre Lieblingsdenkmäler vor". Zum Tag des offenen Denkmals werden die Artikel und Fotos der Studierenden online gelauncht um künftig interessierten Besucher*innen die Kunst der modernen Glasmalerei in Wuppertal näher zu bringen. Jahresmotto 2021: „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur…

Erfahren Sie mehr »

Oktober 2021

Vortrag: Ulrike Schrader „Vor 75 Jahren: Die Anfänge der jüdischen Gemeinde in Wuppertal“

Oktober 7 | 18:00 - 20:00
Zentralbibliothek Wuppertal, Kolpingstraße 8
42103 Wuppertal, Deutschland
Google Karte anzeigen

Kooperationsveranstaltung mit der Begegnungsstätte Alte SynagogeVoller Hoffnung und im Bewusstsein ihrer großen Verantwortung eröffneten sechs jüdische Männer im Februar 1946 ein Büro im Haus „Königstraße 73“, dem früheren jüdischen Altersheim. Sie forschten nach den verbliebenen Juden, die bis zum Einmarsch der Amerikaner untergetaucht überlebt hatten oder aus den Konzentrationslagern zurückkehrt waren. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Kleidung, die Vermittlung von Wohnungen und Arbeitsstellen, aber auch die Organisation von Gottesdiensten und Beerdigungen waren die dringendsten Aufgaben in einer Zeit, der von…

Erfahren Sie mehr »

November 2021

Vortrag Maximilian Berkel und Dr. Folke Obermark-Stiller „Persönlichkeiten des BGV: Friedrich Wilhelm Kernekamp“

November 4 | 19:00 - 20:00
Zentralbibliothek Wuppertal, Kolpingstraße 8
42103 Wuppertal, Deutschland
Google Karte anzeigen

Friedrich Wilhelm Kernekamp (1859-1924), war ausgebildeter Dekorationsmaler, Porträtmaler und Kopist. Er trat häufig auf den Mitgliederversammlungen des Bergischen Geschichtsvereins in Erscheinung, da er Werke kopiert oder für den Verein angefertigt hatte. Eines dieser Bilder zeigt die Klosterruine Heisterbach, die zurzeit in der Geschäftsstelle ausgestellt ist. Gerade dieses Motiv ist für den BGV von zentraler Bedeutung, da der Verein sich für die Erinnerungskultur um Caesarius von Heisterbach in der sogenannten „Heisterbach-Initiative“ stark engagierte. Bemerkung: Die Veranstaltung wird parallel via Zoom übertragen.…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren